Roswitha Kind

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

"Aus Kind’s zweiter Ehe entstammte Roswitha K., geb. am 7. August 1814 zu Dresden, † am 4. November 1843 zu Leipzig, die sich als Dichterin bekannt gemacht hat. Geistig reich beanlagt, genoß Kind’s Tochter vorzüglichen Unterricht und übergab die ersten Proben ihres dichterischen Könnens in der Abendzeitung dem Publikum. Darum betheiligte sie sich auch als Mitarbeiterin an der „Zeitschrift für die elegante Welt", an den „Rosen“, an den Taschenbüchern „Gedenke mein", „Iduna“ und „Cyanen“ und gab, nachdem sie sich 1841 mit ihrem Vetter, dem Advokaten Alexander Kind in Dresden vermählt hatte, 1843 einen Band „Gedichte“ heraus, die ihrer Zeit gefielen, aber keinen dauernden Werth besitzen." (ADB)

Weblinks