Rosa Silbermann

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rosa Silbermann, geb. Semmel (* 3. Dezember 1900 Stanislau - 1943 Polen (Auschwitz)) und ihre Tochter Margot Felicja Silbermann (* 8. September 1927 Dresden - 1943 Polen (Auschwitz))

Leben

Rosa Silbermann, geborene Semmel, kam am 3. Dezember 1900 in Stanislau zur Welt. Ihr Mann Leo Silbermann wurde am 18. April 1895 in Łódź geboren. Leo war seit 1923 in Deutschland und arbeitete als kaufmännischer Angestellter und Kassierer, seine Frau Rosa war Putzmacherin. Die Trauung des Paares wurde in der Synagoge für den 10. Oktober 1926 bekannt gegeben. Am 8. September 1927 wurde ihre Tochter Margot Felicja Silbermann geboren, die später eine jüdische Schule in Dresden besuchte.

Die Familie musste in eines der sogenannten Judenhäuser auf die Strehlener Straße 52 ziehen. Sie gehörte zu jener Gruppe von ca. 300 Dresdner Juden, die im November 1942 in das "Judenlager Hellerberg" deportiert wurden. Am 2. und 3. März 1943 wurden die Lagerinsassen in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportiert, wo die meisten kurz nach ihrer Ankunft ermordet wurden.

(Quelle: http://www.stolpersteine-dresden.de)

Gedenken

Am 26. November 2012 wurden zur Erinnerung an die Familie Silbermann drei Stolpersteine auf der Strehlener Straße 19 (Dresden-Südvorstadt) gesetzt.

Weblinks