Nahida Sturmhoefel

Aus frauenwiki-dresden.de
Version vom 27. Juni 2015, 07:38 Uhr von Ischilke (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{Buch}} (1822 Flatow/Westpreußen - 1889 S.Terenzo bei Spezzia) Nahida Sturmhoefel (Pseud. St. Hadian) war die Tochter des preußischen Majors Sturm…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

(1822 Flatow/Westpreußen - 1889 S.Terenzo bei Spezzia)

Nahida Sturmhoefel (Pseud. St. Hadian) war die Tochter des preußischen Majors Sturmhoefel, Mutter der Schriftstellerin Nahida Ruth Lazarus. Gründete Ende 1848 in Dresden eine freisinnige Frauenzeitung. Nachdem ihr Mann sie verlassen hatte, ging sie nach Italien als Erzieherin und Journalistin. Lebte manchmal vom Sticken und Blumenmachen. 1860 in den italienischen Befreiungskriegen und 1866 Mitarbeit im Roten Kreuz.

Werke

  • Freie Lieder (1865)
  • Götzen, Götter, Gott (1876)
  • Neulatein als Weltsprache. Ein Vorschlag (1884)
  • Offenbarungen für alle (1867)
  • Vergessene Lieder (1888)

Literatur

  • PATAKY, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder, Berlin 1898