Maria Josepha von Sachsen

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

(1731 - 1788)

Maria Josepha von Sachsen, Dauphine de France (1731 - 1767) war die Tochter König Augusts III. von Polen (als Kurfürst von Sachsen Friedrich August II.)und seiner Frau Königin Maria Josepha (geborene Erzherzogin von Österreich). 1747 wurde sie mit dem französischen Thronfolger Louis, Dauphin de France, dem Sohn König Ludwig XV. von Frankreich, vermählt, der selbst nie König wurde. Sie gebar ihm zwölf Kinder, davon waren drei Könige von Frankreich: Louis (Ludwig) XVI., Charles (Karl) X. und Louis (Ludwig) XVIII.

Ihr Porträt, ein Pastell, malte Maurice Quentin de la Tour (1704 - 1788). Es befindet sich in der Gemäldegalerie Alte Meister Dresden. Dieses Bildnis von 1749 ist eine eigenhändige Wiederholung des für den Dauphin gemalten Exemplars.

Literatur

  • Das allgemeine Frohlocken in Pohlen und Sachsen über die Vermählung der Princessin Maria Josepha mit dem Dauphin in Frankreich 15. Januar 1747, Wittenberg 1747
  • MENZHAUSEN, Dr. Ingelore: Der Porzellanblumenstrauß, in: Die Union 9.1.1988