Lotte Schurig

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

(3. Dezember 1862 - )

Dr. phil. Lotte Schurig, 1909 Promotion in Heidelberg, Mitbegründerin des Frauenrechtsschutzvereins, 1919 Vorsitzende des Stadtverbandes Dresdener Frauenvereine und 2. Vorsitzende des Frauenklubs 1910, 1913 Gründerin der privaten Sozialen Frauenkurse in den Räumen des Friedrich-Adolf-Kinderhorts, Feldgasse 9, später Leubnitzer Str. 3 I, Juni 1919 umgezogen nach Kanzleigäßchen 1 III, gleichzeitig umbenannt in "Soziale Frauenschule zu Dresden", November 1920 umgezogen nach Kaiser-Wilhelm-Platz 7 I, Leitung bis 1929, dann Übergabe an Ulich-Beil. Whg.: Forststr. 12.

Werke

  • DIE ENTWICKLUNG DER POLITISCHEN ANSCHAUUNGEN HEINRICH VON TREITSCHKES : TEIL 1, D. AUSGESTALTUNG SEINES THEORET. STAATSIDEALS U. D. AUSBAU D. INNERSTAATL. INSTITUTIONEN FUER D. KONSTITUTIONELLE PREUSSEN, 1909

Quellen

  • JAHRBUCH des Bundes Deutscher Frauenvereine. Handbuch der kommunal-sozialen Frauenarbeit; Leipzig und Berlin 1919