Hildegard von Mach

Aus frauenwiki-dresden.de
Version vom 12. Juli 2015, 16:41 Uhr von Ischilke (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{Buch}} (10. Januar 1873 in Elberfeld - 17. Februar 1950 in Wissen an der Sieg) Hildegard von Mach war Malerin. 1907 - 1939 lebte sie im im…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

(10. Januar 1873 in Elberfeld - 17. Februar 1950 in Wissen an der Sieg)

Hildegard von Mach war Malerin. 1907 - 1939 lebte sie im im Künstlerhaus Loschwitz. Ihre Ausbildung erhielt sie an der Kunstschule Richter, Zeichenunterricht bei ihrem Schwager Anton Joseph Pepino. Sie war Mitglied im Ortsverband Dresdner Künstlerinnen, gehörte dem Loschwitzer Kreis um Anna Elisabeth Angermann, Johanna Katharina Krabbes, Irmgard Meinhold und Anna Plate an. 1998 war sie in einer Ausstellung in der galerie drei anläßlich des 100jährigen Bestehens des Loschwitzer Künstlerhauses vertreten (alle 5 Künstlerinnen).

Literatur

  • MOCCI, Grit: Kleiner "Diener" für die Blaustrümpfe. In: PLUSZ 17/98
  • WEISSFLOG, Heinz: Kunst der weiblichen Art. Werke Loschwitzer Malerinnenaus dem Künstlerhaus in der Galerie 3; in: DNN 29.5.1998
  • „Künstler am Dresdner Elbhang” Band 2, S.285, Elbhang-Kurier-Verlag