Henriette Schie

Aus frauenwiki-dresden.de
Version vom 26. Juni 2015, 18:41 Uhr von Ischilke (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „(1801 - 1893) Henriette Schie, geb. Schie, war eine jüdische Stifterin. Sie erhielt die Erlaubnis zur Verheiratung mit Wilhelm Schie (Sohn von Nanett…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

(1801 - 1893)

Henriette Schie, geb. Schie, war eine jüdische Stifterin. Sie erhielt die Erlaubnis zur Verheiratung mit Wilhelm Schie (Sohn von Nanette Schie) und Ausstellung einer eigenen Wirtschaft 1825. Sie brachte ihre Tochter Auguste Wallerstein (+ 1880) mit in die Ehe. 1853 gründete sie das Henrietten-Stift, ein weiteres Legat für das Henrietten-Stift erfolgte 1861. Namhafte Geschenke an die Armen machte sie 1875 - 1880.

Literatur

  • Stadtarchiv Dresden/Ratsarchiv
  • KALKBRENNER, Anke: Das Henriettenstift. Zwischen Asylheim und Alten-Damenstift - Die Geschichte eines jüdischen Altenheims, Dresden 1999
  • SCHULZ, Claudius: Vergessenes Judenhaus. Altersheim am 13. Februar 1945 total zerstört/ Geschichte jetzt als Buch, in: SZ 10.2.2000
  • THIELE, Frank u.a.: Alter Jüdischer Friedhof in der Dresdner Neustadt, Dresden 2000
  • Bücher über jüdische Frauen auf dem WeltWeitWeberinnen-Buchportal


Frauenbildungshaus Dresden | Frauenstadtarchiv Dresden | Genderkalender