Gret Palucca

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

(8. Januar 1902 München - 22. März 1993 Dresden)

1909 besuchte sie in Dresden die "Lehr-und Erziehungsanstalt für Mädchen höherer Stände" von Margarete Balsat in der Werderstr. 2. Bei Mary Wigman fand sie ab 1920 im Ausdruckstanz Möglichkeiten, sich zu entfalten und wurde ihre erste Meisterschülerin. 1925 gründete sie eine eigene Tanzschule in Dresden. Wie ihre Lehrerin ging sie nicht den Weg vorgezeichneter Choreographien und der Unterordnung des Tanzes unter die Musik. Sie ließ den inneren Rhythmus die Bewegung bestimmen. Für sie galten als Mittel des Tanzes: Raum, Zeit und Ausdruck. Ihre Tänze wurden zur Anregung für bildende Künstler wie Kandinsky, Klee oder Feininger. 1939 wurde ihre Schule als "artfremd" geschlossen. Im Juli 1945 gab sie wieder einen Solotanzabend. In ihrer 1955 wiederaufgebauten Schule am Basteiplatz lehrte sie den von ihr begründeten Neuen Künstlerischen Tanz. 1962 wurde sie zur Professorin berufen. Zu ihren SchülerInnen gehören Ruth Berghaus, Hannelore Bey, Arila Siegert und Hanne Wandtke.

Literatur

  • Palucca. Porträt einer Künstlerin; hrsg. von Gerhard Schumann, Berlin 1972
  • KOEGLER, Horst und Günther, Helmut: Reclams Ballettlexikon, Stuttgart 1984
  • SCHILKE, Iris und KOCH, Marlies: Frauen in Dresden, Dresden 1994
  • KLIEMANN, Vera: Palucca hielt Dresden und sich die Treue; in: SZ 25.3.1993
  • JARCHOW/STABEL: Palucca - Aus ihrem Leben - Über ihre Kunst, Berlin 1997
  • STABEL, Ralf: Die Legende von der Herkunft, in: 75 Jahre Palucca Schule Dresden, Hochschule für Tanz. pluSZ spezial
  • ders.: "Tanz Palucca" - ein Markenzeichen wird etabliert, in: SZ 10.8.2001
  • ders.: Wie sich Palucca nach 1945 zur Antifaschistin wandelte, in: SZ 17.8.2001
  • ders.: Paluccas "ultimativer Terror" für ihre Kunst, in: SZ 24.8.2001
  • ders.: Neue Schule erst nach dem Ballett-Diktat, in: SZ 7.9.2001
  • ders.: Gehetztes "herrliches Raubtier". Teil des Erfolgs von Gret Palucca: unzählige Gastspiele in kleineren Städten, abseits der Zentren, in: SZ 8.1.2002
  • GORGAS, Gabriele: "Niemand weiss, wer Palucca war, ist oder sein wird". Rolf Stabels Dissertation zu Leben und Wirken von Gret Palucca und zur Geschichte ihrer Schule, in: DNN 8.6.2000
  • dies.: Einzigartig und eigenwillig, intuitiv und widersprüchlich. Vor 100 Jahren wurde die Tänzerin, Choreographin, Tanzpädagogin und Schulgründerin Gret Palucca geboren, in: DNN 8.1.2002
  • DUDEK, Annett: "Glaube und Schönheit" - Frauen in Dresden in der NS-Zeit, in: Caroline, Berta, Gret und die anderen. Frauen und Frauenbewegung in Dresden, Dresdner Hefte 18. Jg., Heft 62, 2/2000, hrsg. vom Dresdner Geschichtsverein e.V., S. 50 ff
  • KREHER, Maria: "Die sehr unbequeme Palucca", in: DNN 13.7.2000
  • CERNOHORSKÀ, Matanja: Lachend die Scheu verloren, in: 75 Jahre Palucca Schule Dresden, Hochschule für Tanz. pluSZ spezial
  • BLEIER, Genia: Mit Verschwiegenheit an eigener Legende gestrickt, in: DNN 22.8.2000
  • KLEMPNOW, Bernd: Immer geschmeidig. Neues über Gret Palucca...., in: SZ 12.10.2001
  • HAHLWEG, Bernd: Die ihr Innerstes austanzte, in: DNN 4.1.2002
  • Tanz, Palucca! Die Verkörperung einer Leidenschaft] von Ralf Stabe
  • Vorwärts, Rückwärts, Seitwärts, mit und ohne Frontveränderung von Ralf Stabel
  • Bücher über Gret Palucca auf dem WeltWeitWeberinnen-Buchportal