Gräfin Cosel

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

(17. Oktober1680 Depenau in Holstein - 31. März 1765 Burg Stolpen)

heiratete 1699 Adolf Magnus Freiherrn von Hoym, 1705 verliebte sich der König von Sachsen in sie, schenkte ihr das Haus des Kammerherrn von Haugwitz auf dem Taschenberg und das Einsiedelsche Haus auf der Kleinen Brüdergasse sowie den türkischen Garten vor dem Wilsdruffer Tor. Scheidung von Hoym als "bösliche Verlasserin", geheimer Kontrakt mit dem König, sie beim Tod seiner Frau als Königin anzuerkennen. 1706 Ernennung zur Gräfin von Cosel. Bau des Taschenbergpalais, Geburt der Kinder Augusta Constantine (1708), Friederike Alexandria (später verh. Mosczynska) (1709) und Friedrich August (1712). Weigerte sich, den Kontrakt zurückzugeben, wurde 1716 auf der Festung Stolpen gefangengesetzt, wo sie nach dem Tod des Königs freiwillig (?) verblieb.


Literatur

  • GAITZSCH, Jens. Lebenslang verbannt: die Gefangenschaft der Gräfin Cosel 1716 - 1765; zum 250. Todestag der Anna Constantia von Cosel. Saxonia-Verlag. Markleeberg. 2015.