Elise Bosse

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

(1880 - 1954)

Elise Bosse (Hofmann-Bosse) war zuerst Kindergärtnerin, von 1906 - 1914 Bibliothekarin an der Freien öffentlichen Bibliothek Dresden-Plauen. 1914 heiratete sie ihren Kollegen Walter Hoffmann. Sie organisierte Leseabende für junge Mädchen und nahm an den Sitzungen des Arbeiter-Lesebeirates teil. Danach übernahm sie die Leitung der Fachschule für Bibliothekstechnik und -verwaltung in Leipzig, gleichzeitig war sie als zweite Bibliothekarin der Leipziger Städtischen Bücherhallen angestellt. Am 1.5.1933 mußte sie ihre Arbeit zwangsweise aufgeben. 1945 -1949 übernahm sie noch einmal die Leitung der Leipziger Fachschule.

Veröffentlichungen:

  • „Ein gutes Buch - ein guter Freund." -In: Dresdner Volkszeitung, Dresden 1912 vom 29.10., der Text erschien auch als Flugblatt.
  • „Junge Mädchen und Bücherlesen". - In: Elbtal-Abendpost, Dresden 1912 vom 20.10.

Literatur

  • MARWINSKI, Felicitas: Von der Arbeit des Arbeiter-Lesebeirates der Freien öffentlichen Bibliothek Dresden-Plauen 1909-1914, Dresden 1983

Links


Frauenbildungshaus Dresden | Frauenstadtarchiv Dresden | Genderkalender