Edith Hildegard Kühnert

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edith Hildegard Kühnert, geb. Teutsch (* 5. Oktober 1913 in München - 18. Februar 1945)

Leben

Edith Hildegard Kühnert wurde am 5. Oktober 1913 in München geboren. Sie arbeitete als Lehrerin; ihr Mann Willibald Kühnert war Katholik, was sie zunächst vor der Deportation bewahrte. Das Paar hatte eine Tochter, Barbara. Sie erhielt am 16. Februar 1945 den Deportationsbefehl und flüchtete mit ihrer Tochter zu Fuß Richtung Elsterwerda. Ihre Leiche und die ihres Kindes wurde am 18. Februar 1945 in einem Fischteich bei Thalberg gefunden, wobei die Todesursache nicht geklärt werden konnte.

(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Stolpersteine_in_Dresden)

Gedenken

Am 24. September 2013 wurden zur Erinnerung an Edith Hildegard Kühnert und deren Tochter Barbara Kühnert zwei Stolpersteine auf der Weinbergstraße 40 (Dresden-Pieschen/ Trachenberge) gesetzt.

Weblinks