Caroline Bardua

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

(11. November 1781 Ballenstedt - 2. Juni 1864 Ballenstedt)

Caroline Bardua war Malerin. 1805 besuchte sie die Kunstakademie Weimar, schloß Freundschaft mit Goethe. 1808 kam sie nach Dresden, ("die wilde Katze vom Brocken, ein tolles, unbändiges, beinahe männliches Wesen"), als Schülerin Gerhards von Kügelgen. Danach reiste sie mit ihrer Schwester Mine in Deutschland umher, kopierte und porträtierte.

Literatur

  • KÜGELGEN, Wilhelm von, Jugenderinnerungen eines alten Mannes
  • KOVALESKI, Bärbel. Coroline Bardua. Kovalevski. Berlin. 2008.
  • WERNER, Johannes, Die Schwestern Bardua, Leipzig 1929.