Camilla Jellinek

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Camilla Jellinek, geborene Wertheim (24. September 1860 Wien - 5. Oktober 1940 Heidelberg) war eine deutsche Frauenrechtlerin und Juristin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Sie war Mitglied im erweiterten Bundesvorstand des BDF und wohnte in Heidelberg, Bunsenstraße 15. 1883 heiratete sie den jüdischen Juristen Georg Jellinek mit dem sie sechs Kinder hatte. Vier von Zeit des Nationalsozialismus nach Theresienstadt deportiert. Otto, das jüngste Kind, verstarb 1943 an den Folgen von Misshandlungen durch die Gestapo.

Werke

  • § 218, 1905
  • Frauenforderungen zur Strafrechtsreform, 1908
  • Die weibliche Bedienung im Gast- und Schankwirtschaftsgewerbe, 1909
  • Die Strafrechtsreform und die §§ 218 u. 219 StGB; in: Monatsschrift für Kriminalpsychologie und Strafrechtsreform, Bd. 5, 1909
  • Petition des Bundes deutscher Frauenvereine zur Reform des Strafgesetzbuches, 1909
  • Petition deutscher Frauen betreffend das Verbot weiblicher Bedienung in Gast- und Schankwirtschaften, 1910


Quellen

  • JAHRBUCH des Bundes Deutscher Frauenvereine. Handbuch der kommunal-sozialen Frauenarbeit; Leipzig und Berlin 1919

Weblinks