Anna Nolden

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anna Nolden, seit 1901 Schulvorsteherin der Wiederholdschen Töchterschule, richtet seit 1904 vierjährige Realgymnasiumkurse ein, Wohnung: Königsbrücker Str. 9, hier unterrichtete sie während des 1. Weltkrieges und betrieb ein Erziehungsheim für Töchter. 1918 setzte sie beim Schulamt durch, dass eine verheiratete Turnlehrerin weiter unterrichten darf. 1929 erhält ihre Schule die Erlaubnis, Prüfungen zur Mittleren Reife selbst abzunehmen

Quellen

  • GIESECKE, Una und IGEL, Jayne-Ann: Von Maria bis Mary. Frauengeschichten aus der Dresdner Neustadt, Dresden 1998