Anna Elisabeth Angermann

Aus frauenwiki-dresden.de
Version vom 27. Juni 2015, 08:51 Uhr von Ischilke (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{Buch}} (5. August 1883 Bautzen - 26. Februar 1985 Dresden) Anna Elisabeth Angermann war Malerin. 1884 zog die Familie nach dem Tod des…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

(5. August 1883 Bautzen - 26. Februar 1985 Dresden)

Anna Elisabeth Angermann war Malerin. 1884 zog die Familie nach dem Tod des Vaters nach Dresden, Sie besuchte die Frauenerwerbsschule Dresden-Friedrichstadt, nahm parallel Zeichenunterricht bei Oskar Popp. Im Schüleratelier A.J.Pepinos setzte sie ihre Ausbildung fort, ab 1903 in der Kunstschule Weimar. 1906 ließ sie sich als freie Künstlerin in Dresden nieder, ermöglicht durch einen Auftrag Otto Gußmanns (Porträt seiner Tochter). 1908 wohnte sie auf der Pillnitzer Landstraße in Loschwitz, im gleichen Jahr war sie erstmals an einer Ausstellung beteiligt. 1913 - 1915 lebte sie im Künstlerhaus Loschwitz und gehörte zum Loschwitzer Kreis. Anfangs vom Jugendstil beeinflußt fand sie 1914 eine neue Richtung nach Besuch der Impressionisten- Ausstellung im Kunstsalon Arnold. In der Zeit des Faschismus protestierte sie gegen die Aktion "Entartete Kunst". 1964 zeigte sie eine Ausstellung in der Galerie Kühl, 1973 in "Kunst der Zeit", 1978 in der Galerie Nord, 1982 im Glockenspielpavillon. 1998 gab es eine Ausstellung in der Galerie 3 anläßlich des 100jährigen Bestehens des Loschwitzer Künstlerhauses (alle 5 Künstlerinnen). Ihre Bilder waren geprägt vom christlichen Glauben, von Harmonie, Stille und sanfter Bewegung.

Literatur

  • Heitmann, Steffen: Kunst und Glaube, in: Sonntag, Gemeindeblatt der ev.-luth. Landeskirche Sachsens 29(1974)18
  • Köhler, Brundhilde: Ein Jahrhundert, in: Bildende Kunst (1983)8, S. 382-384
  • Wenzkat, Ingrid: Demut und Bescheidenheit, in: Die Union 5.8.1983
  • dies.: Ein gültiges Vermächtnis, in: Die Union 12.3.85
  • Schmidt, Dr. Dieter: 100 Jahre Freundlichkeit, in: Sächsische Neueste Nachrichten 32(1983) 183 vom 5.8.1983
  • Quinger, Dr. Heinz: Menschengestaltung ist ihr wichtige Aufgabe, in: SZ 5.8.83
  • Mocci, Grit: Kleiner "Diener" für die Blaustrümpfe, in: PLUSZ 17/98
  • Weissflog, Heinz: Kunst der weiblichen Art. Werke Loschwitzer Malerinnenaus dem Künstlerhaus in der Galerie 3; in: DNN 29.5.98
  • „Künstler am Dresdner Elbhang” Band 1, S.12, Elbhang-Kurier-Verlag
  • Bücher über Malerinnen