Agnes von Hessen

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sandsteinmonument an der Brühlschen Terrasse in Dresden

Agnes von Hessen (* 31. Mai 1527 in Marburg; † 4. November 1555 in Weimar) war Kurfürstin von Sachsen.

Als Tochter des Landgrafen Philipp von Hessen und seiner Frau Christine von Sachsen heiratete Agnes von Hessen am 11. Januar 1541 Herzog Moritz von Sachsen, den späteren Kurfürsten Sachsens. Die Hochzeit fand gegen den Willen von Moritz` Eltern statt, weil Agnes` Vater in offener Bigamie lebte und wurde von den Eheleuten eigenständig durchgesetzt, was zu dieser Zeit ungewöhnlich war. Am 18. August 1541 trat Moritz die Regierung im Herzogtum Sachsen an und brachte Agnes mit nach Dresden. Ihnen wurden folgende Kinder geboren:

Am 12. September 1550 übergab Kurfürst Moritz seiner Gemahlin die Ämter Radeberg und Senftenberg als Leibgedinge. Nachdem er am 9. Juli 1553 verstarb, vermählte sich Agnes mit Herzog Johann Friedrich II. von Sachsen am 26. Mai 1555 zu Weimar und starb bald darauf an den Folgen einer Fehlgeburt.

Literatur

  • Stichart, Franz Otto: Galerie der sächsischen Fürstinnen; biographische Skizzen sämtlicher Ahnfrauen des königlichen Hauses Sachsen, Leipzig 1857

Weblinks


Frauenbildungshaus Dresden | Frauenstadtarchiv Dresden | Genderkalender