1938

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ereignisse in Dresden

  • Irene Atzerodt wird wegen ihrer Arbeit für die Bekennende Kirche entlassen. Sie arbeitet als Stenotypistin.
  • Dr. Elisabeth Werl wird von der Sächsischen Kommission für Geschichte mit der Fortführung der Herausgabe der "Akten und Briefe zur Kirchenpolitik Herzog Georgs von Sachsen" beauftragt
  • Herta Lindner taucht in Dresden unter und arbeitet als Verkäuferin
  • Elisabeth Hunäus verlegt ihr Seminar nach Bayern
  • Die Gedichtbände "Komm göttlich Feuer" und "Gott ist die Kraft" von Eleonora Lorenz erscheinen, sie erhält den Kunstpreis der Stadt Dresden
  • Johanna Beuchel legt an der Europäischen Modenakademie Dresden-Neustadt ihre Meisterprüfung mit "Sehr gut" ab
  • Hilde Rakebrand: Tempera-Gemälde "Spielzeug-Holzpferd"
  • Herbst: nach der Annexion des Sudetengebietes muß die Tätigkeit der Grenzstützpunkte der KPD für den ostsächsischen Raum eingestellt werden. Das Abhören ausländischer Rundfunksender wird zur wichtigsten Informationsquelle. In der Wohnung der Kommunisten Alexander und Gertrud Neroslow in der Güterbahnhofstr. werden die Nachrichten aus Moskau, London und Paris regelmäßig abgehört, übersetzt und weitergeleitet
  • Hans Grundigs "Bildnis meiner Frau" (Lea Grundig)
  • Mai: Hans und Lea Grundig zum 2. Mal verhaftet

Geboren

Gestorben


1937 - 1938 - 1939