Hauptseite

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pauline Ulrich als Donna Diana in dem Stück „Donna Diana“, 1859, © Archiv der Sächsischen Staatstheater Dresden, © Hanfstaengel

Alphabetischer IndexArtikel nach Kategorien


aktuelle Veranstaltungen


Ausstellung anlässlich des 100. Todestages der Dresdner Hofschauspielerin Pauline Ulrich (1835 - 1916).

  • 24. Mai - 2. September 2016: Ausstellung: "Pauline Ulrich. Professorin der Schauspielkunst. Zum 100. Todestag."
Ausstellungssort: Stadtarchiv Dresden, Elisabeth-Boer-Straße 1, 01099 Dresden
Ausstellungseröffnung: 23. Mai 2016, 19:00 Uhr, Stadtarchiv Dresden.
Begleitprogramm zur Ausstellung:
1. Juni 2016, 18:00 Uhr, Stadtarchiv Dresden, Vortrag von Kerstin Arnold "Über Pauline Ulrich gesprochen ..."
1. September 2016, 18:00 Uhr, Stadtarchiv Dresden, Vortrag und Lesung von Ingrid Kaech "Frauen auf der Bühne"
Den Ausklang der Ausstellung bildet am 1. September 2016 ein Vortrag mit Lesung von der freien Autorin und Dozentin für literarisches Schreiben und ehemaligen Schauspielerin Ingrid Kaech aus Berlin. Sie berichtet über „Frauen auf der Bühne“. 2004 gab sie zusammen mit Dr. Monica Steegmann "Frauen im Rampenlicht" heraus. In diesem Buch werden Lebensberichte berühmter Schauspielerinnen, von Eleonore Duse bis Marlene Dietrich, vorgestellt bzw. stellen sie sich in ihren Autobiographien selber vor.
Ingrid Kaech wird in Ihrem Vortrag einen Überblick über Frauen auf der Bühne im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert geben. Im 18. Jahrhundert erreichten die Frauen in Deutschland, dass sie die Frauenrollen in den Theaterstücken selber spielen konnten, vorher wurden die Rollen der Frauen von den Männern vorgetragen. Frauen auf der Bühne galten lange als unmoralisch, bekamen eine geringere Gage als Männer und wurden nicht wie die Männer mit Kostümen ausgestattet. Die finanziellen Notlagen der Schauspielerinnen verlangten dadurch teilweise unsittliche Methoden, den Lebensunterhalt zu verdienen. Mit Intelligenz, Durchsetzungsvermögen und Talent kämpften die Frauen aber für die Anerkennung ihres Berufsstandes.
Ingrid Kaech schließt in ihren Ausführungen den Kreis zu heute und zu ihren eigenen Erfahrungen als Frau auf bzw. hinter der Bühne. Zudem wird sie aus dem Buch „Frauen im Rampenlicht“ Auszüge aus ausgewählten Biographien lesen.
Veranstaltende: Frauenstadtarchiv Dresden in Kooperation mit dem Stadtarchiv Dresden und den Nachkommen der Familie Ulrich
Informationen zu den Veranstaltungen:
Frauenstadtarchiv Dresden


Jahrestage am 26. August 2016